Freiwilligen
Feuerwehr Langenlebarn
Herzlich Willkommen bei
                 der

Einsätze

10 Meter Schiff auf der Donau gesunken am 06.12.2014

Am 6.12.2014 wurde die Feuerwehr Langenlebarn von Florian Niederösterreich um 14:03 Uhr per Pager und Blaulicht Sms  zu einer Schiffsbergung alarmiert.

Beim Eintreffen unserer Feuerwehr zeigte sich folgendes Bild:

Am Vortag wurde von einer Kranfirma das 10 Meter lange und ca. 7500 kg schwere Schiff von einem Transporter in die Donau gehoben und bei Stromkilometer 1957,3 am rechten Donauufer festgemacht. In den Nachtstunden ist dann aus bislang unbekannter Ursache Wasser in den Rumpf eingedrungen und das Wasserfahrzeug gesunken. 

Zur Unterstützung alarmierten wir die Stadt Feuerwehr Tulln und die Feuerwehrtaucher Niederösterreich.

Nachdem das Kranfahrzeug am Treppelweg in Stellung gebracht wurde, zogen Taucher ein breites Hebeband unter dem Heck des Schiffsrumpfes durch um es in weiterer Folge an die Lasttraverse des Kranes anschlagen zu können. Am Bug des Schiffes, welcher sich noch über Wasser befand, wurde ein Stahlseil festgemacht und über eine Umlenkrolle zu dem am Tanklöschfahrzeug angeschlagenen Greifzug geführt. So gesichert, konnte das Stahlschiff mit dem Kran über die Wasserlinie angehoben und das Wasser mit einer Unterwasserpumpe aus dem Schiffskörper gepumpt werden. Nachdem das gesamte Wasser ausgepumpt war konnte die Schifffahrtsaufsicht  das Schiff nach Muckendorf in den Gästehafen schleppen.

Um 19:30 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzt waren:

Freiwillige Feuerwehr Langenlebarn mit HLF2, MTF und Boot mit 9 Mann

Feuerwehr Tulln

Schifffahrtsaufsicht

Feuerwehrtaucher Niederösterreich

  

  • IMG-20141206-WA0006
  • IMG-20141206-WA0007
  • IMG-20141206-WA0010
  • IMG-20141206-WA0017
  • IMG-20141206-WA0024

Simple Image Gallery Extended

Zamg

Besucher

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

NÖ Einsatzstatus